Wohltat-Bastelaktion Frühjahr und Ostern

Wohltat-Bastelaktion für Frühjahr und Ostern

  

Wir waren heute fleißig.
Frühjahrs- und Osterdekorationen entstanden heute in geselliger Runde und stehen nun aktuell in unserem Schaufenster für euch bereit.                                                                                                          …weiterlesen

(Fotos & Text TZ)

Ehrenamtliche Helfer*innen gesucht

Hallo zusammen, wir sind Wohltat e.V.
Wir sind seit Anfang der Corona-Zeit aktiv dabei, Menschen in Notlagen bei Einkäufen zu unterstützen. Uns fehlen aktuell weitere ehrenamtliche Fahrer*innen mit eigenem PKW, welche uns bei Bedarf unterstützen können bei der Auslieferung für ältere Menschen, beeinträchtigte Menschen und Menschen in Notlagen.
Für ein Leben in Wohltat
Gemeinsam sind wir diese Welt.
Keiner muss alleine sein. Sie finden uns. Wir sind für Sie da!

Alternatives Wohnen

Alternatives Wohnen

Hier finden Sie in Kürze viele weitere Anregungen zum “Alternativen Wohnen”. Alle diese Vorab-Beiträge stehen schon jetzt zur grundsätzlichen Überlegung und gerne auch zur Diskussion. Auch wenn unsere zukünftigen Texte etwas bissiger ausfallen können, bemühen wir uns eigentlich nur darum, tatsächliche, realisierbare und kostengünstige Beispiele zur Diskussion zu stellen.

Und das Beste ist – Herzogenrath kann das!!!

In Verbindung mit dem Gedanken, Herzogenrath nicht sterben zu lassen (siehe u.a. das Geschäfte-Sterben in unserer schönen Stadt, die Überalterung unserer Bevölkerung, das Abwandern der jungen Familien), bleibt uns nur: Wir müssen halt neu denken lernen – oder einfach nur umdenken. Und das in vielerlei Hinsicht. Packen wir es doch endlich an – rechtzeitig und richtig. Geben wir unserer Stadt und vor allem ihren Menschen eine echte Chance!

Informationen, Bilder, Videos – die wir zukünftig hier veröffentlichen werden, sollen vor allem zum (Um-)Denken veranlassen. Vor allem zum eigenen Nachdenken, was doch alles machbar ist (ohne Lobby der Bauindustrie oder anderer Lobbys). Wir brauchen junge Familien, Gründer, denen wir mit ihren Familien eine neu Zukunft geben. Dazu ist ein Meilenstein, auch günstigen, preiswerten Wohnraum zu schaffen, auch oder gerade wenn wir dadurch neue Wege gehen müssen. Herzogenrath kann das alles. Wir müssen aber nicht nur reden – wir müssen es tun!

Aber schauen Sie sich die ersten Beispiele einfach nur mal an. Gesammelt aus der ganzen Welt. Das Problem ist nämlich nicht nur unseres. Doch wir in Herzogenrath können, wenn wir es schnell tun!!! Reden wir also darüber!

Klicken Sie auf die einzelnen Videos… Ein erneuter Klick oder die ESQ-Taste stoppt den Beitrag wieder…

Achten Sie aber in einem ersten Hinweis darauf, das die meisten der Beispiele keinen den Boden unserer Stadt weiter an der Oberfläche versiegelnden, zu zementierenden Grundgedanken haben, sondern eher darauf abzielen, wiederherstellbar und naturnahe zu sein und zu bleiben. Weitere Aspekte: Grundwasserbildung, natürliche Abregnung, etc.

–> Weiterlesen…

„Montagsgespräch in St. Gertrud mit Gaststar Jimmy Kelly”.

Ein sehr interessanter und inspirierender Abend für die Zuhörer im Pfarrsaal St. Getrud.
Bei fast voll besetzten Plätzen eröffnete Pfarrer Dr. Guido Rothäut das Gespräch mit James-Victor Kelly, besser bekannt als Jimmy Kelly, mit einem kleinen Seitenhieb auf die aktuelle Situation um das “Corona-Virus”.
Seine Einleitung “wir müssen uns ja nicht umarmen und ein Meter Abstand ist zumindest zwischen Bühne und Publikum, der Rest ist eigenes Ermessen”.

Danach stieg er gleich in das Gespräch mit Jimmy Kelly ein, der über seine Familie, sein früheres Leben und seinen Glauben zu Gott sprach.
Zwischendurch wurde das Gespräch mit kleinen Musikbeiträgen von Jimmy Kelly aufgelockert.
Natürlich brachte Jimmy Kelly auch Frau Ehlert als Gastmusikerin mit, die in Aachen als Musikpädagogin und Straßenmusikerin bekannt ist.
Frau Ehlert, ist mit ihrer Geige Teil seines “Streetorchestra” mit dem er zwischendurch auf Tournee geht.
Neben seiner Tournee mit der Neuauflage der Kelly Family ist er auch mit seinem “Streetorchestra” auf Tournee und kann auch als Sprecher für Vorträge zum Thema “Glaube und Lebenserfahrungen” gebucht werden.

Auch wir von Wohltat waren vertreten und haben Jimmy Kelly im Gespräch mit Pfarrer Dr. Guido Rothäut zugehört.

Für viele Zuhörer bedeutet Kelly-Family die Verbindung nach Irland, aber bei Jimmy Kelly ist das weit gefehlt.
Vater Dän Kelly war gebürtig aus Amerika, die Urgroßeltern von Jimmy Kelly waren aus Irland und Jimmy selbst wurde 1971 in Südspanien während der Ära „Franco“ geboren.
Jimmy Kelly hat selbst einen irischen und einen amerikanischen Pass, spricht neben Spanisch auch Englisch, Deutsch und Französisch, versteht aber auch Niederländisch und Italienisch.
Sein kleiner Scherz hierzu, „mein Deutsch ist genauso gut oder schlecht wie mein Englisch und mein Französisch, ausbaufähig schlecht“ (Zitat J. Kelly).

Auf die Frage, wie es zur Auswanderung von Amerika nach Spanien kam, erklärt Jimmy Kelly, dass sein Vater schon damals die Schulpflicht nicht so genau nahm und man ihm gedroht hatte, die Kinder weg zu nehmen, wenn sie nicht zur Schule gehen würden.
Daraufhin hat Vater Dän die Kinder, seine Ehefrau und das Kindermädchen mit nach Spanien genommen.
Er selbst war zu dieser Zeit noch nicht geboren und weiß hier nur aus Erzählungen der älteren Geschwister was damals zur Auswanderung geführt hat.

In Spanien wollte kam es dann zum Bruch zischen Vater Dän und seiner Ehefrau, da das Kindermädchen von Vater Dän schwanger war und die Familie nun wuchs.
Kathy, Johnny, Patricia, Jimmy selbst, Joy, Barbara Anne, Michael Patrick und Angelo sind Kinder aus der Ehe mit Vater Däns zweiter Ehefrau.

Ursprünglich wollte Vater Dän in Amerika ein Studium beginnen und zum Jesuiten werden, also zum Priester geweiht werden, aber in Spanien hatte er dann eine Musikkneipe wo jeden Abend Musiker auftraten und auch seine Kinder an die Musik.

Von Spanien aus ging es dann weiter nach Rom, wo Vater Dän seinen Kindern einmal zeigen, wo er früher gern Theologie studiert hätte.
In Rom kam es zu einem längeren Zwangsaufenthalt, von knapp einem halben Jahr, da der Familienbuss ausgebrochen worden war und alle Dokumente der Familie gestohlen wurden.
Bis alle Familienmitglieder wieder ihre Pässe hatten saß man in Rom fest und verdiente sich sein Geld mit Straßenmusik.
In der Zeit in Rom lernte Vater Dän dann einen Geigenlehrer aus Wien kennen, der die Familie nach Österreich einlud und anbot den Kindern Geigenunterricht zu geben.
Kurzerhand packte Vater Dän die Familie wieder ein und man wanderte nach Wien aus.

In Österreich erhielten einige Geschwister neben Geigenunterricht auch Unterricht an Ballett- und Theaterschule und man verdiente sein Geld überwiegend mit Straßenmusik.
Zu dieser Zeit traf Vater Dän dann Bernhard Paul vom „Roncalli-Zirkus“, und man trat gemeinsam eine Weile auf.

Jimmy Kelly erinnert sich, dass Vater Dän dann auf die Idee kam, man könne ja auch einen Zirkus eröffnen und müsse dafür noch einem zurück nach Irland, denn dafür benötigte man ja zwei Doppeldeckerbusse.
Also wurden wieder alle Kinder eingepackt und man reiste nach Irland zurück.

In Irland fand man dann neue Freunde, die in Stuttgart mit Ballett und Straßenmusik häufig unterwegs waren, Vater Dän verwarf den Plan mit Zirkus und Reisen, packte seine Familie wieder ein und reiste nach Stuttgart.
Hier verdiente man sich wieder Geld auf der Straße, schloss den ersten Plattenvertrag mit „Polydor“ ab und produzierte die ersten CDs.
Nach zwei Jahren bei Polydor beschloss Vater Dän seine Familie wieder auf Reise mitzunehmen.
Zu diesem Zeitpunkt wurde klar, die Mutter ist mit Angelos schwanger und bekommt gleichzeitig die Diagnose Krebs.

Diese zwei Tatsachen sind der Grund für die neue Umsiedelung nach Spanien zurück.
Aber auch, damit man aus dem Vertrag mit Polydor herauskommt, da Vater Dän glaubt, man sei betrogen und verheizt worden.

In Spanien beschließt die Mutter dann Angelo zur Welt zu bringen und nicht abzutreiben um den Krebs anschließend behandeln zu lassen.
Eine einschneidende Entscheidung für die gesamte Familie, denn kurz nach Angelos Geburt stirbt die Mutter und hinterlässt eine Lücke in der Familie.

Jimmy Kelly berichtet zum Teil auch darüber, dass die ganzen Reisen und längeren Aufenthalte an verschiedenen Orten immer zur Folge hatten, das gerade geschlossene Freundschaften nie vertieft werden konnten und er sich immer wieder sozusagen entwurzelt gefühlt hat.
Aus diesem Grund wurde er auch zum kleinen Rebellen in der Familie.
Für Jimmy war seine Mutter immer diejenige die die Familie zusammenhielt, der ruhige Pol und er stellte sie mit der Mutter Gottes gleich.
In seiner Kinderzeit hat die Mutter immer mit den Kindern und dem Vater gemeinsam sehr darauf geachtet, dass die Kinder alle getauft waren und jeden Sonntag war der Kirchgang mit der Mutter das Pflichtprogramm für alle Kinder.

Nachdem die Mutter nicht mehr da war und der Vertrag mit Polydor beendet war beschloss Vater Dän ein eigenes Plattenlabel zu gründen um selbst CDs und Platten heraus zu geben.
Dies gelang auch eine Weile und brachte in den 90er Jahren eine große „Kellymanie“ mit sich, wobei Jimmy hier eingesteht, dass er damals nach dem ersten großen Run auf die Familie um das Jahr 2000 herum einen großen Absturz hatte, der trotz des Erfolges ihn persönlich sehr geprägt hat.
Der Tod der Mutter, der Vater als Patriarch, wechselnde Frauenbekanntschaften, Alkohol, Drogen und der Verlaust des Glaubens an Gott hatten ihn damals sehr nah an den Rand des Abgrunds gebracht.

Zum Glück, so sagt er heute, war da eine seiner Schwestern, die ihn nach Spanien zu einem Kloster mitnehmen wollte um ihren Glauben wieder zu erneuern aber hier Jimmys Begleitung wollte.
Er hat seine Schwester begleitet und dort im Gespräch mit dem Priester und in Gebeten seinen eigenen Weg wieder zurück zum Glauben und zu sich selbst gefunden.

Seither betet Jimmy Kelly täglich zu Gott und vor Auftritten betet er zur Mutter Gottes, was ihm persönlich sehr viel gibt und meist auch beruhigt.
Nach dem Besuch im Kloster hat Jimmy wieder ganz unten angefangen, sozusagen „zurück zu den Wurzeln“, hin zur Straßenmusik.
Einer seiner ersten Straßenmusikauftritte fand in Aachen statt, damals lebte er in Belgien
In dieser Zeit, bis zur Neuauflage der „Kelly Family“ hat er zunächst auf den Straßen musiziert und Geld verdient
Hier hat er immer wieder tolle weitere Straßenmusiker gefunden, die nun gemeinsam mit ihm als „Jimmy Kelly und das Streetorchestra“ häufig auf Tour gehen und auch einige CDs produzieren.

Vor drei Jahren beschlossen einige seiner Geschwister wieder gemeinsam auf Tour zu gehen und die „Kelly Family“ wieder aufleben zu lassen, dies sogar mit Erfolg.
Wobei mittlerweile jeder seiner Geschwister sein eigenes Leben führt.
Maite, Johnny, Michael Patrick, Kathy, Patricia, Angelo und er haben jeweils auch Soloprojekte bzw. sind mit anderen Ensembles unterwegs, Joey geht zusätzlich voll in seinem Sport auf, aber Musik und Glaube sind bei allen Geschwistern immer noch allgegenwärtig und Teil ihres Lebens.

 

Neben dem Einblick in die Lebens- und Glaubenswege von Jimmy Kelly hat der Gaststar es sich nicht nehmen lassen auch einige musikalische Darbietungen zu präsentieren.
Neben einer irischen Volksweise sang er auch ein spanisches Gebet und zwei eigene Kompositionen, begleitet wurde er hierbei bei Frau Ehlert an der Geige.

Pfarrer Dr. Guido Rothäut führte mit charmanter und gefühlvoller Art und Weise durch das Gespräch fand großen Anklang beim Publikum.
Auch wir von „Wohltat e.V.“ waren vor Ort und haben uns durch das „Montagsgespräch mit Jimmy Kelly“ inspirieren lassen.

(Fotos 1-3 von TZ und 4-6 von Nina Krüsmann, freie Journalistin)

(TZ)

Bastelworkshop für Frühjahrs- und Osterdeko

Wir möchten mit euch wieder Dekoration basteln.
Egal ob Seidenblumengesteck oder Weidenkranz mit Frühjahrs- und Ostergruß, wir fördern die Kreativität und die Gemeinschaft.

Bitte mitbringen:

Seidenblumen (Frühjahr), Körbe / kleine Vasen / Blumentöpfe, Ausgeblasene bunte Eier oder Holz- / Plastikeier, Schmetterlinge etc., Moos (bitte nicht im Wald stechen), Steckschwamm, Weidenäste, Dekoschleifenbänder, Schere, Bindfaden, Zahnstocher, Zange, Rosenschere, Kleine Zettel als Preisschild,……

Der Materialwert zzgl. Betrag X ergibt am Ende den Verkaufspreis.
Der Materialwert und 50% Überschuss VK gehen zurück in eure Tasche, die anderen 50% VK gehen in unsere Vereinskasse.

Der Verkauf wird dann ab dem 16.03.2020 über die Kleikstraße 61, 52134 Herzogenrath stattfinden.

Natürlich sollte hier die Kreativität, die gute Laune und das Miteinander im Fokus stehen.

Wir freuen uns auf euch.

 

Weitere Informationen finden Sie …hier!

Neue Seminare März / April 2020

Neue Seminare März / April 2020

Der Schulungsbetrieb muss zurzeit leider ruhen. Dank Corona-Virus.


Smartphone – Einsteigerkurs (Dozent: Stephan Braun)
Wie bediene ich mein Smartphone? (Kurse 20-613 + 20-614)

Einsteiger/innen und Umsteiger auf Smartphone sowie für alle, die mit der modernen Technik auf „Kriegsfuß“ stehen.

In kleinen Runden von bis zu 6 Teilnehmern werden Ihnen die grundlegendsten Dinge wie beispielsweise eine SMS schreiben und versenden, What´s App und der Umgang mit der integrierten Kamera Schritt für Schritt erklärt. Gleichzeitig werden Sie das Erlernte an praktischen Beispielen ausprobieren und nachhaltig umsetzen.
Natürlich wissen wir, dass der Umgang mit solchen Geräten dem einen leichter von der Hand geht als dem anderen.
Darum werden wir so gut es geht auf Ihre individuellen Fragen und Wünsche eingehen und versuchen, die geeigneten Übungen durch zu führen.
Voraussetzungen: Bringen Sie Ihr Smartphone inklusive Netzteil mit bzw. laden Sie Ihr Gerät vorher auf. Keine weiteren Vorkenntnisse erforderlich.

Teilnehmer: min. 3  max. 6 Teilnehmer

Kurs-Nr.  20-613 – 2 x 3 UStd. – UStd. 6 Std.)
Di + Do 17:00 – 19:30 Uhr, Kurszeit: 10. + 12. März 2020
30,00 Euro (Rentner 15,00 Euro / SGBII,  Vereinsmitglieder 5,00 Euro)

Kurs-Nr. 20-614 –  2 x 3 UStd. (6 UStd.)
Di + Do 13:00 – 15:30 Uhr, Kurszeit: 17. + 19. März 2020
30,00 Euro (Rentner 15,00 Euro / SGBII,  Vereinsmitglieder 5,00 Euro)

Tel. 02406 – 98 78 567 oder 02406 – 98 78 653
Veranstaltungsort: Wohltat e.V. Bahnhofstraße 7 (rotes Tor)  52134 Herzogenrath

Bitte melden Sie sich bis spätestens 5 Tage vorher bei uns an.

Weitere Kurse auf Anfrage.


Kombikurs III: Windows 10, Word, Excel und PowerPoint 2013-2019 (Kurs 20-k003)

Kombikurs als Kompaktseminar
Einsteiger*innen, die grundlegende Kenntnisse erwerben wollen
In kompakter Form wird in diesem Kurs die Bedienung von Windows 10, Word und PowerPoint vermittelt. Durch praktische Beispiele werden die wichtigsten Funktionen der einzelnen Programme, die Zusammenarbeit der Programme und ihre Nutzung im Büro behandelt.

Themen in Windows 10:
Grundbegriffe der IT; Einsatzmöglichkeiten und Bedienung eines Computers; Grundlagen des Betriebssystems.

Themen in Word:
Die Arbeitsumgebung einrichten; Texte erstellen und verändern; Textkorrektur; Tabulatoren; Aufzählung und Nummerierung; Rahmenlinien und weitere gestalterische Effekte.

Dokument-Gestaltung: Seitenränder. Kopf- und Fußzeilen, Seitennummerierung; Tabellen in Word; Dokumentvorlagen; Arbeiten mit gemischten Inhalten (Beispiel: Excel-Tabelle in Word einbinden und bearbeiten).

Themen in Excel:
Arbeitsmappen; Rechnen in Excel mit Formeln und Funktionen; Spalten/Zeilen: Einfügen, Löschen, Kopieren, Verschieben und verändern; Zellformatierung: Rahmen, Muster, Vorlagen; Druckbereiche definieren und andere Druck-Besonderheiten.

Themen in PowerPoint:
Texte, Grafikelemente, Fotos und Diagramme zu Folien für den Beamer zusammenstellen zur Unterstützung von Vorträgen, Präsentationen, Referaten, Gruppenarbeiten oder Unterricht.

Voraussetzungen: Sicherer Umgang mit Windows.

Teilnehmer: min. 6 max. 8 Teilnehmer

Kurs-Nr. 20-k003: Fr 17:00 – 20:15 Uhr
6 x 4 UStd. (24 UStd.)  –  100,00 €
Kursbeginn: Fr 13.März 2020 – Weitere Termine: 20./27. März 2020, 03./17./24. April 2020


Windows 10 am eigenen Laptop (Kurs 20-019)

Einsteiger*innenkurs
Der Vorteil dieses Kurses ist, dass Sie alle Einstellungen mit Ihrem Laptop nach Hause mitnehmen können.
Inhalt: Grundbegriffe der IT; Einsatzmöglichkeiten und Bedienung eines Laptops; Grundlagen OS Windows 10.
Voraussetzungen: Bringen Sie Ihren Laptop inklusive Netzteil und installiertem OS Windows 10 mit.
Keine Computer-Vorkenntnisse erforderlich.

Teilnehmer: min. 5, max. 8 Teilnehmer

Kurs-Nr. 20-018 – Wochenendseminar 17 Unterrichtsstunden
Sa 16:00 – 19:15, So 10:00 – 16:30 Uhr  –  80,00 €
Kurszeit: 14. + 15. März 2020 


Windows 10 an einem Tag (Kurs 20-020)

Einsteiger/innenkurs
Hier erfahren Sie kurz und bündig, wie Sie das OS Windows 10 erkunden können.
Funktionen des Betriebssystems (kurz „OS“), der allgemeine Umgang mit den integrierten oder zu installierenden Programmen werden Ihnen ruhig und sachlich nahe gebracht.
Alle Fragen Ihrerseits werden geklärt und Sie können dabei alle Schritte zur effizienten Arbeit mit der Software durch aktive Teilnahme und entsprechende Übungen verinnerlichen.

Teilnehmer: min. 6, max. 10 Teilnehmer

Kurs-Nr. 20-020 – 1 x 7 Unterrichtsstunden
Sa 10:00 – 16:00 Uhr  –  50,00 €
Samstag, 7. März 2020


Wie bediene ich einen Computer mit Windows 10 und Internet? (Kurse 20-021)

Einsteiger*/innenkurs
Inhalte: Sie lernen den Computer und die wichtigen Zusatzgeräte kennen; Sie starten Programme und lernen, wie man seine Unterlagen so speichert, dass man sie auch gut wieder findet.
Sie erfahren, wie Sie gezielt Informationen im Internet suchen und herunter laden können. Sie lernen den Umgang mit Emails. Darüber hinaus lernen Sie die verschiedenen Sicherheitsaspekte kennen.
Voraussetzungen: keine

Teilnehmer: min. 5, max. 8 Teilnehmer

Kurs-Nr. 20-021 – 4 x 4, 16 UStd.
Di 18:00 – 21:15 Uhr  –  75,00 €
Kursbeginn: 24. März 2020 – Weitere Termine: 31. März 2020, 07./14 April 2020


IT für den praktischen Büroalltag – Windows, Word & Excel (20-026)

Kurs / Workshop
In diesem Kurs / Workshop werden bürotypische Themen erläutert. Als wichtiges Thema wird im Besonderen das Zusammenspiel zwischen Windows10, Word und Excel erklärt und geübt.
Word: Formulare und Formularvorlagen; Dokumentenvorlagen mit Platzhaltern für Adressen, Falz und Lochmarken; Tipps für schnellere Dokumentenerstellung; Bilder und Zeichenobjekte.
Excel: Berechnungen mit Funktionen: Erstellen von Diagrammen.
Voraussetzungen: PC-Grundkenntnisse

Teilnehmer: min. 6; max. 8 Teilnehmer

Kurs-Nr. 20-026 – 4 x 4 UStd.(16 UStd.)  –  75,00 €
Mo 18:00 – 21:15 Uhr
Kursbeginn: 16. März 2020 – Weitere Termine: 23./30. März 2020, 06. April 2020


Dateimanagement

Dateien und Ordner anlegen, suchen und (wieder)finden (20-028)

Kurs / Workshop
Hier wird die systematische Datei-Verwaltung mit dem Explorer von Windows behandelt. Sie lernen das Anlegen einer durchdachten, gut geeigneten Ordner-Struktur und Sie üben an praktischen Beispielen, wie Sie Ihre bereits gespeicherten Dateien in diese Struktur einfügen, verwalten und nicht mehr benötigte Dateien löschen.
Weiterhin lernen Sie, wie Sie Verknüpfungen zu ihren Programmen oder Ordnern erstellen, um diese direkt vom Desktop aus zu starten. Ferner vermitteln wir Ihnen, wie Sie das Startmenü sowie die Startleiste optimal für Ihre Belange einrichten können.
Voraussetzungen: PC-Grundkenntnisse

Teilnehmer: min. 5 max. 8 Teilnehmer

Kurs-Nr. 20-028 – (5 UStd.)  –  25,00 €
Donnerstag, 09. April 2020, 17:00 – 20:45 Uhr


Videoschnitt (Kurs 20-512 + 20-515)

Anfänger*innen bis Fortgeschrittene
Sie wollen einen Film drehen oder sollen einen Film von Bekannten oder Freunden schneiden?
In diesem Seminar erlernen Sie, was Sie zu beachten haben, wenn Sie einen Film schneiden müssen.
Sie eignen sich dabei die wichtigsten Begriffe an, damit Sie nie wieder „Bahnhof“ verstehen.
Neben den theoretischen Grundlagen haben die Teilnehmer die Möglichkeit, anhand von praktischen Beispielen ihr Wissen zu erweitern.
Voraussetzungen: Alles was Sie benötigen ist Ihre eigene Fantasie, Grundlagen im Umgang mit dem PC oder Laptop, gerne auch Ihr eigenes Gerät.

Teilnehmer: min. 5  max. 8 Teilnehmer

Kurs-Nr. 20-512: 3 x 4 UStd. (12 UStd.)
Mo – Mi 14:30 – 17:30 Uhr, 09. – 11. März 2020
65,00 Euro (Vereinsmitglieder 45,00 Euro)

Kurs-Nr. 20-515: 3 x 4 UStd. (12 UStd.)
Mo – Mi 14:30 – 17:30 Uhr, 23. – 25. März 2020
65,00 Euro (Vereinsmitglieder 45,00 Euro)


 

Autogenes Training im CWC – Cell World Center Herzogenrath

Wiebke Erdweg bietet an:

Samstag, 08.02.2020 – 09.00 bis 10:00 Uhr und 10:30 bis 11:30 Uhr

Weitere Termine:
Samstags 15./22./29. Februar 2020 und 07./14./21./28. März 2020
jeweils 09.00 bis 10:00 Uhr und 10:30 bis 11:30 Uhr 

Veranstaltungsort: Cell World Center Herzogenrath  Bahnhofstrasse 16

Um Anmeldungen wird gebeten. Ansprechpartner:
Cell World Center Herzogenrath   Bahnhofstr. 16   52134 Herzogenrath
Tel.: 0240 6989800   www.cellworld.center/herzogenrath/

Unsere allgemeinen Öffnungszeiten sind:
Montag/Dienstag/Donnerstag/Freitag 10:00 bis 18:00 Uhr
Mittwoch – nach Vereinbarung
Sonnabend 10 bis 14 Uhr – Weitere Termine nach Absprache